Silent Pain


Emo, SVV, Depression(en) und Borderline

Emo

Früher bezeichnete Emo einfach nur eine Musikrichtig. Später entwickelte sich daraus ein Kleidungstil und eine bestimmte Menschengruppe. 

Ich bin selber ein Emo und hab schon einige Erfahrung mit bestimmten Vollidioten gemacht. 

Diese ganzen Emo Witze und der ganze Scheiß von "Emos würden sich immer ritzen kotzen mich manchmal einfach nur an. Klar einige Emos machen das auch, aber trotzdem braucht man sie nicht noch fertiger machen und so. Und nur weil es ein paar machen heißt das auch nicht das es gleich alle machen. 

Ich finde es sehr schade das Emos fast so wie die Hippies aussterben. Es gibt sie zwar noch aber nur noch sehr selten. Das ist vor allem für die sehr scheiße die neu in die Szene oder so einsteigen und niemanden haben mit dem sie mal reden können oder so.

Aber wie gesagt, am liebsten würde ich allen eine Kugel in den Kopf jagen die solche Vorurteile haben oder Emos einfach nur beleidigen. Das braucht doch niemand!!! 

Vor allem wenn man sich nun mal ritzt ist das wie unten stehend eine Krankheit beziehungsweiße ein Symptom einer Krankheit die man SVV nennt. Genau deswegen ist es so zum kotzen wenn manche einen dann noch fertiger machen als man eh schon ist.. 

Naja, extrem schlimm wird es dann aber in anderen Ländern als Deutschland. Nicht in allen aber in ein paar verfolgen sie doch tatsächlich die Emo Anhänger und richten sie hin.. Ich mein wie krank ist das denn bitte? 

Und sowas nennt sich Menschheit, dass ich nicht lache

SVV

Ich werde hier die drei oben stehenden Begriffe erklären.. Also fangen wir an...

SVV heißt nichts anderes als Selbstverletzendes Verhalten..

Selbstschädigung kann man auf ganz unterschiedliche Weiße mache.. Verbrennen und Schneiden sind die häufigsten Arten. 

Natürlich gibt es noch zahlreiche mehr und man kann es sozusagen nach belieben machen wie es einem Gefällt.. Manche verletzen sich auf verschiedene Arten und manche bleiben bei einer.  Ich habe schon verschiedenes ausprobiert aber am meisten schneide ich mich.

Man nennt das alles auch offene Selbstverletzung. Das heißt derjenige der sich selbst verletzt weiß was er macht oder bzw. was er gemacht hat und gibt es vor dem Ansprechpartner auch zu..

Hier sind noch ein paar weitere Selbstschädigungsmöglichkeiten:

- verbrühen
- Kopf gegen die Wand schlagen
- kratzen
- verätzen
- sich schlagen
- Haare ausreißen usw..

Aber auch sich (versuchen) die Knochen zu brechen ist eine Möglichkeit.

SVV ist eine Krankheit und eigentlich kein Mittel um Aufmerksamkeit zu erregen. Auch die Aussage nur Emos würden sich selbst verletzen ist nicht korregt. Nicht jeder der sich selbst verletzt ist ein Emo und nicht jeder Emo verletzt sich selbst.. 

Eigentlich ist SVV aber auch keine wirkliche Krankheit sondern (!!!) eher ein Symptom einer psychischen Erkrankung. Bei mir ist es die Depression und das Borderline. Allerdings gibt es auch noch zahlreiche andere psychischen Störungen.

Menschen mit SVV stehen meistens unter einem hohen Emotionalen Druck. Meistens Wut, Zorn, Trauer, Angst, Frustation und Hoffnungslosigkeit. Allerdings richten diese Gefühle wie bei "normalen" Menschen nicht auf andere sondern auf sich selbst. Zumindest ist das meistens so.

Manche Bertoffenen, wie auch ich, leiden meistens (oder immer) unter einer starken inneren Leere. Aber auch als Selbstbestrafung kommt SVV vor. 

Auf einer anderen Seite hab ich einen perfekten Satz gefunden:

Zitat: " SVV muss als eine (hilflose) Art von Fürsorge betrachtet werden, weil es dazu dient Druck, Spannung und Stress abzubauen und weitere Gefährdungen, vor allem Suizid, abzuwenden. Das hinzufügen von körperlichen Schmerzen überdeckt seelische Qualen und emotionale Leere und wirkt daher eher befreiend"

Ich hoffe ich konnte SVV einigermaßen gut erklären... Wenn nicht sagt einfach bescheid. 

Depression(en)

Jährlich leiden 6.Millionen Menschen in Deutschland unter Depressionen. Also denkt daran wir sind nicht allein.

Depressionen könne unterschiedlich stark und ausgeprägt sein und manche sind auch immer nur zeitweiße da. 

Das auffälligste Merkmal einer Depression ist das pessimistische und Negative denken. Wenn denkt der Betroffene nur ganz kurz mal Positiv.

Die meisten Betroffenen quälen sich selber mit Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen. Aber auch Sätze wie: "Ich hab den ganzen Mist verdient" oder so ähnlich tauchen auf.

Menschen mit depressiver Erkrankung glauben nicht daran jemals wieder glücklich sein zu können oder jemals gesund zu werden. Sie halten ihr Leben für sinnlos und das sie für nichts zu gebrauchen sind oder so. 

Selbst einfachste Entscheidungen werden für den Betroffenen sehr schwer und die Konzentration lässt nach. Er hat Angst falsche Entscheidungen zu treffen oder Fehler zu machen. 

Es gibt aber auch einige körperliche Symptome wie z.B.

- Rastlosigkeit, innere Unruhe

- Schlaf-, Ernährungs- und Sexualprobleme

Depressive Menschen sind sehr oft Verzweifelt, Rastlos, Traurig aber auch Freudlos, Lustlos und Interessenlos.

Deshalb unternehmen sie so gut wie gar nichts, gehen selten raus und treffen sich noch weniger mit Freunden. Sie seilen sich immer mehr ab. Man hat einfach auf gar nichts mehr Bock und empfindet alles als Sinnlos. Man sieht den Zweck des Lebens nicht mehr. usw.

Was bei mir an Gefühlen auch sehr häufig vorkommt ist diese innere Leere. Aber auch Gleichgültigkeit und Gefühlslosigkeit sind bei mir eigentlich immer da. 

Ich empfinde es mittlerweile als hoffnungslos weiter zu kämpfen. Es macht keinen Sinn mehr und hilft sowieso nichts. 

Sehr oft habe ich auch das Gefühl an allem Schuld zu sein und das es besser wäre wenn ich nicht da wäre und so. 

Ich gehe eigentlich nur noch raus um in die Schule zu gehen, alles andere habe ich aufgegeben. Die Motivation ist weg. Deshalb habe ich auch das Boxen aufgegeben. Es hat mir kurze Zeit Spaß gemacht doch jetzt ist es vorbei.

Ich empfinde mich selbst einfach nur als Belastung der anderen. Deshalb frage ich auch sehr oft ob ich denjenigen Nerve der gerade bei mir ist oder so. 

Es besteht eine Chance für andere Betroffene wieder gesund zu werden wenn sie es wollen und auch durchziehen. 

Naja das waren ein Teil meiner Erfahrungen.. Ich hoffe ich haben euch Depressionen näher erklären können. Falls nicht fragt mich wie gesagt.

 

Meine eigene Erfahrung:

Unter Depressionen zu leiden ist nicht schön um es milde auszudrücken. Bei mir waren es immer wieder Stimmungsschwankungen und Depremiertheit. Meistens war es so dass Stimmungsschwankungen hatte als ich nicht regelmäßig gegessen habe oder sehr wenig. Oder wenn man nichts macht. Unternehmungen, regelmäßiger Schlaf und regelmäßig Essen ist das a und o um eine Depression auf jeden Fall zu mindern.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!